Buchung Mo - Fr:
09 - 12 Uhr & 14 - 17 Uhr

(0 61 51) 3 68 65 70

HTS Touristik Inh. Stefan Heinzl Heinrich-Hertz-Str. 6
64295 Darmstadt

Sehenswürdigkeiten in England

Antony

Das Herrenhaus Antony House wurde zwischen 1711 und 1721 im barocken Stil erbaut. Das Gebäude mit der beeindruckenden silbergrauen Steinfassade und den beiden Seitenflügeln steht in idyllischer Umgebung auf einem Hügel. Die Gartenanlage erstreckt sich vom Herrenhaus bis hinunter zum Flüsschen Lynher.

Das Grundstück, auf dem das Herrenhaus steht, gehört schon seit dem 16. Jahrhundert der englischen Adelsfamilie Carew (heute "Carew Pole"). Ein Abkömmling dieser Familie lebt noch heute in einem Teil des Herrenhauses. Besitzer des Herrenhauses und der Gärten ist allerdings seit 1961 die Stiftung "National Trust", die sich um die Erhaltung des Anwesens kümmert.

Ein Teil des Hauses und die Gärten dürfen besichtigt werden. Innen beeindrucken die wertvollen Kunstwerke, vor allem Porträts aus der Familiengeschichte der Carew Pole, teilweise sind die Bilder mehrere hundert Jahre alt. Die Böden der ehemaligen Wohnräume sind aus Eichenholz. Möbel und Teppiche aus dem 18. Jahrhundert schmücken die Räume. Die Hauptattraktion des Anwesens Antony House ist aber die gepflegte Gartenanlage mit alten Bäumen (z.B. Eiben) und einem japanischen Teich. Kinder werden besonders vom Irrgarten begeistert sein. In den Blumenrabatten finden sich Rhododendren, Azaleen, Kamelien, Magnolien und rund 600 Lilienarten.

Im Jahr 2008 verwendete der Regisseur Tim Burton für seine "Alice im Wunderland"-Verfilmung das Anwesen Antony House als Schauplatz. Einige der fantastischen Bestandteile der Filmkulissen sind noch zu sehen: eine riesige Raupe, die Kaninchenhöhle, das lebensgroße Schachspiel. Besucher dürfen als Schachfiguren auf dem überdimensionalen Schachbrett spielen!

Nach dem Rundgang durch Haus und Gärten können die Besucher sich in der kleinen Selbstbedienungs-Teestube stärken und im Souvenirladen Andenken an einen sicherlich unvergesslichen Aufenthalt kaufen.

Bauwerk